Stevia Dosierung

Stevia Ratgeber für die richtige Dosierung von Stevia

Eine Empfehlung zur richtigen Dosierung von Stevia bei Getränken und Speisen zu geben ist nicht ganz leicht. Die einzelnen Stevia-Produkte unterscheiden sich häufig sehr stark im Geschmack und der Süßkraft. Deshalb ist es besonders ratsam, den Umstieg von Zucker auf Stevia langsam zu vollziehen. Enorme Unterschiede im Gehalt an Steviolglykosiden/Rebaudiosden (Stevia) treten vor allem bei ganzen Blättern und dem daraus hergestellten weißen Stevia Extrakt Pulver auf. Das liegt oftmals an den teils sehr unterschiedlichen Pflanzen Sorten und den Wuchsbedingungen.

Obwohl die industrielle Verarbeitung von Stevia-Produkten weitestgehend standardisiert ist, sind je nach Hersteller erheblichen Abweichungen der Qualität möglich. Ein ganz entscheidender Faktor ist die von den Herstellern verwendete Qualität der Rohstoffe. Um den Geschmack der billigen Stevia Rohstoffe zu überdecken werden häufig Dextrose, Fruktose etc. und Aromen, hier insbesondere Vanille-Aromen zugesetzt.

Achten Sie deshalb beim nächsten Einkauf auf die Zutatenliste!

In der Regel helfen einem die vom Hersteller vorgegebenen Dosierungsempfehlungen. Im Gegensatz zu den Pflanzenteilen sind Stevia Süßstoff-Tabletten, Flüssigsüße oder kristalline Streusüße deutlich einfacher zu dosieren. Eine Hilfe bietet Ihnen unsere Stevia-Umrechnungstabelle:

Stevia entspricht ca.

1 gehäufter Teelöffel (TL) Stevia Granulat

30 g Zucker

1 g getrocknete Stevia Blätter

15 g Zucker

1 TL Steviosid-Pulver, weiß

200 g Weißer oder 180 g Brauner Zucker

​1 TL Steviosid-Pulver, grün

50 g Weißer oder 45 g Brauner Zucker

1 Tropfen Stevia-Sirup, klar

1 g Zucker

1 TL Stevia-Sirup, dunkel

2 g Zucker

1 Stevia Tab / Tablette

2 g Zucker

Zucker entspricht ca.

​​100 g Zucker

65 g Stevia Granulat

100 g Zucker

​0,3 g (1 Messerspitze) Steviosid-Pulver

​1 Stück Würfelzucker

​2-3 Tropfen Stevia Fluid

​​​2 Stück Würfelzucker

​​1 Stevia Tab / Tablette

Ist die Süßkraft von Stevia mit der von Zucker vergleichbar?

Der Unterschied zwischen Zucker und Stevia-Produkten ist hinsichtlich der Süßkraft gewaltig. Allgemein lässt sich sagen, dass Stevia etwa 300 bis 450-Mal süßer ist als herkömmlicher Zucker. Ab einer bestimmten Menge wird der süße Geschmack jedoch nicht mehr stärker, denn unsere Geschmacksnerven nehmen die Wirkung der Steviolglykoside nicht gleichmäßig an.

Letztendlich sollte jeder Nutzer nach seinem Geschmacksempfinden süßen. Nach einiger Zeit kann sich also jeder eine persönliche Umrechnungstabelle anfertigen.

So süßen Sie Speisen mit Stevia

Bei der richtigen Dosierung von Speisen spielt vor allem die Qualität des Stevia-Produktes eine große Rolle. Während reine Stevia Blätter und Stevia-Produkte einen süßen Geschmack hervorrufen, sind Steviosid-Produkte eher mild und frei von Bitterstoffen. Qualitativ hochwertige Produkte zeichnen sich durch eine besonders natürliche Süße aus.

Die anfangs schwierige Handhabung von Stevia-Produkten erfordert etwas Geduld vom Nutzer. Nach einiger Zeit der Nutzung bekommt man jedoch das nötige Feingefühl für die richtige Dosierung.

Wodurch wird der Geschmack beeinflusst?

Neben den Steviolglykosiden spielen auch die Nährstoffzusammensetzung, der Säuregrad sowie die Temperatur der Speisen eine Rolle bei der Ausprägung des Geschmacks.

Ist die Verwendung von Stevia identisch mit der von Zucker?

Da Stevia eine viel geringere Dichte als Zucker hat, muss der Zuckerersatz bei der Zubereitung der Speisen gründlich untergemischt werden. Beim Backen sollte man deshalb mehr Mehl beziehungsweise weniger Flüssigkeit verwenden.

Wird der Geschmack durch Stevia verändert?

Nahrungsmittel die Bitterstoffe enthalten sollten nur sehr vorsichtig gesüßt werden, denn vor allem das grüne Stevia Blatt Pulver wirkt geschmacksverstärkend.

Überdosierung von Stevia

Eine Überdosierung von Stevia ist nicht gesundheitsschädlich, kann jedoch einen besonders bitteren Geschmack verursachen. Hierbei ist es gleichgültig ob es sich um ein gutes oder schlechtes Produkt handelt. Versuchen sie deshalb eine Überdosierung durch erhöhte Vorsicht bei der Zugabe des Süßungsmittels zu vermeiden.

Gibt es Gesetze, die die Nutzung von Stevia regulieren?

Die Nutzung von Produkten, die reines Steviosid enthalten, wird von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit geregelt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) legt zusammen mit der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) die tägliche Höchstmenge für Lebensmittelzusatzstoffe fest. Zugelassen ist Stevia in der Europäischen Union seit 2011 -VERORDNUNG (EU) Nr. 1131/2011 DER KOMMISSION.

Stevia Höchstmenge

Die Behörde hat für Steviolglykoside eine annehmbare tägliche Aufnahme (Acceptable Daily Intake, ADI) von 4 mg/kg Körpergewicht/Tag, berechnet als Stevioläquivalente, festgelegt. Je nach Qualität des verwendeten Stevia können Sie bis zu 12mg pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag zu sich nehmen. Das entspricht etwa 720mg Steviolglykoside/Rebaudiosid-A Konzentrat. Umgerechnet auf Zucker würde das eine Menge von ca. 216g bedeuten, was natürlich eine besonders ungesunde Menge wäre.